Urlaub mit Kindern

By 8. Februar 2017Tipps
Fliegen mit Kindern

Das müssen Sie beim Fliegen mit Kindern wissen:

Urlaub mit der Familie ist für viele die schönste Zeit des Jahres. Aber gerade Flugreisen mit Kindern können dabei ganz schön stressig werden. Das muss nicht sein! Wir haben fünf Tipps gesammelt, die Sie beachten müssen, um Ihren Flug mit den Kids so entspannt wie möglich über die Bühne zu bringen.

Bereiten Sie sich gut vor

Sprechen Sie das Thema Fliegen schon vor der Reise an. Helfen können Bilderbücher über Flugzeuge, Kinder-Lexika oder ein Besuch am Flughafen. Die Kleinen werden sich darauf freuen, schließlich in ein echtes Flugzeug zu steigen. Besprich auch ganz klar den Ablauf der Reise und was am Flughafen und im Flieger passiert und lege dabei schon die wichtigsten Regeln fest.

Sorgen Sie für Unterhaltung an Bord

Sie müssen nicht gleich das gesamte Spielzimmer einpacken, das Lieblingskuscheltier, spannenden Büchern und Hörspiele beschäftigen die Kids ohne viel Aufwand. Die Spielsachen sollten nicht zu sperrig und schwer sein aber auch nicht zu klein, damit sie nicht zwischen den Flugzeugsitzen verschwinden können. Sollte das Mitgebrachte doch langweilig werden, haben die meisten Fluglinien auch Spielzeug oder Malsachen für Kinder dabei.

Buchen Sie den besten Platz

Bei den meisten Fluglinien kann man 48 Stunden vor Abflug online einchecken und sich den Wunschplatz sichern. Checken Sie frühzeitig ein, damit die ganze Familie zusammen sitzen kann. Sind Sie zu dritt unterwegs, können alle in einer Reihe sitzen. Bei Reisen zu viert können Sie zwei mal zwei Sitze in hintereinander liegenden Reihen buchen. Denken Sie daran, dass für kleine Passagiere Fensterplätze besonders aufregend sind, weil es dort während des Fluges viel zu sehen gibt.

Packen Sie die Lunchbox ein

Bei den meisten Fluglinien können Kindermenüs im Vorhinein reserviert werden. Dabei können die Fluglinien auch auf Allergien und Sonderwünsche eingehen. Eine Garantie, dass das Essen den Kleinen dann auch schmeckt ist das aber nicht. Am besten nehmen Sie eine abwechslungsreich gefüllte Lunchbox mit. Beachten Sie dabei die Einfuhrbestimmungen im Urlaubsland bezüglich Lebensmittel, möglicherweise können Sie Essen zwar mit ins Flugzeug, aber nicht mit ins Urlaubsland nehmen. Babygläschen sind im Handgepäck erlaubt und können vom Kabinenpersonal gewärmt werden.

Unser Tipp: Übrigens hilft Kaugummi kauen, Bonbons lutschen oder trinken bei Start und Landung den Druck in den Ohren auszugleichen. Auch Nasensprays speziell für Kinder, können beim Druckausgleich helfen.

Tragen Sie Zwiebel-Look

Bei starken Temperaturschwankungen – kalte Zugluft im Flugzeug, heißes Wetter im Urlaubsland – ist der Zwiebel-Look praktisch. Mehrere dünne Kleidungsschichten werden in Lagen getragen und können bei Bedarf an- oder ausgezogen werden. Mützen und Halstücher schützen vor zugiger Kabinenluft. Außerdem sollten Sie Wechselkleidung nicht nur für die Kleinen, sondern auch für Sie selbst mitnehmen. In der engen Flugzeugkabine ist schnell etwas verschüttet.

Zu guter Letzt: Bleiben Sie gelassen. Sind die Eltern entspannt, übertragt sich das auch auf die Kleinen und dem Familienurlaub steht nichts mehr im Wege.

Sollte doch etwas dazwischen kommen, das Kind erkrankt und Sie können nicht den Flug antreten, hilft Ihnen TicketRefund gerne weiter. Wir fordern die Ticketkosten von stornierten Flugtickets zurück.

Lisa Wacula

Author Lisa Wacula

More posts by Lisa Wacula
Top