Tipps für den Langstreckenflug

By 14. Dezember 2016Tipps
Langstreckenflug

Ob am Weg zum Urlaubsziel oder zur Business-Reise, hin und wieder lässt sich ein Langstreckenflug nicht vermeiden.

Es soll ja Menschen geben, die einschlafen, sobald das Flugzeug abhebt und erst bei der Landung wieder aufwachen. Für alle anderen, die mit einem weniger himmlischen Schlafvermögen gesegnet sind, haben wir die besten Tipps gesammelt, um euren Langstreckenflug so entspannt wie möglich zu verbringen.

Die richtige Platzwahl

Der beste Flug beginnt mit der richtigen Platzwahl. Beliebt sind die Plätze beim Notausgang, denn sie bieten die meiste Beinfreiheit. Vorsicht ist geboten bei Sitzplätzen in der letzten Reihe, denn bei manchen Flugzeugtypen kann man hier die Sitze weniger weit nach hinten kippen.

Eine der fundamentalsten Fragen bei der Sitzplatzwahl ist die Entscheidung zwischen Fenster oder Gang. Auf diese Frage gibt es keine eindeutige Antwort – jeder Platz hat seine Vor- und Nachteile. Neben dem Ausblick bietet der Fensterplatz die beste Möglichkeit den Kopf beim Schlafen anzulehnen. Der Gangplatz wiederum bietet Menschen mit langen Beinen bessere Möglichkeiten die Beine auszustrecken und man kann während des Fluges ungestört aufstehen.

Unser Tipp: Vorab online einchecken und Wunschplatz auswählen!

Essen

Zwar verzichten viele Billigairlines immer mehr auf Bordverpflegung, bei Langstreckenflügen gibt es dennoch das obligatorische Flugzeugessen. Wer großen Hunger hat, sollte sich trotzdem vor Abflug mit Snacks versorgen. Aber lieber nicht zu salzig, denn das entzieht dem Körper Wasser. Gerade bei der trockenen Luft an Bord ist es wichtig viel zu trinken.

Unser Tipp: Leere Flasche durch den Security Check nehmen und diese dann am Flughafen mit trinkbarem (!) Leitungswasser auffüllen.

Kleidung

Ganz klar, lockere Kleidung ist angenehmer beim Fliegen. Übrigens fliegt es sich nicht nur angenehmer ohne enge Gürtel, auch der Sicherheitscheck läuft ohne Metallapplikationen oder kompliziert geschnürte Stiefel reibungsloser ab.

Unser Tipp: Wenn die Luft an Bord zu kalt wird, wirken ein großer Schal, den man um die Schultern wickeln kann, und warme Socken Wunder.

Unterhaltung an Bord

Auf Langstreckenflügen bieten die meisten Airlines Inflight-Entertainment in mehreren Sprachen an. Wem dieses Angebot nicht ausreicht, der kann sich mit Hilfe eigener Tabletts, Smartphones und E-Reader unterhalten. Diese Geräte müssen häufig nur mehr bei Start und Landung ausgeschaltet werden, während des Fluges reicht es, das Gerät in den sogenannten Flugmodus zu schalten.

Unser Tipp: Eigene Kopfhörer mitnehmen, denn die haben häufig eine bessere Qualität als die Kopfhörer der Airlines. Besonders praktisch sind sogenannte Noise-Cancelling Modelle, die Umgebungsgeräusche besonders gut abdämpfen.

Erfrischung aus dem Handgepäck

Die Mitnahme von Cremes und Flüssigkeiten ist zwar reguliert, kleine Mengen, in Plastikbeutel verpackt, können aber problemlos mitgenommen werden. Gerade bei der trockenen Kabinen-Luft sind reichhaltige Cremes, Lippenpflege oder Augentropfen besonders angenehm. Manche Vielflieger schwören auch auf die erfrischende Wirkung von Nasenspray. Auch eine Reisezahnbürste und Zahnpasta sollte auf Langstreckenflügen dabei sein.

Unser Tipp: Zur Mitnahmen von Flüssigkeiten im Handgepäck musst du kein spezielles Etui kaufen, ein handelsüblicher Gefrierbeutel eignet sich hier bestens.

Mit diesen Tipps kann einem entspannten Langstreckenflug gar nichts mehr im Wege stehen. Sollten Sie Ihren Flug stornieren wollen und auch hier stressfrei die Ticketkosten refundiert bekommen, hilft Ihnen der Service von TicketRefund weiter.

Lisa Wacula

Author Lisa Wacula

More posts by Lisa Wacula
Top