Flugticket stornieren – Alle Infos

By 19. Oktober 2016Tipps
Flugticket stornieren

Wichtiges zusammengefasst:

  • Keine Angabe von Gründen notwendig
  • Stornierung auch bei „nicht stornierbaren“ Tickets möglich
  • Steuern, Gebühren und Zuschläge müssen Ihnen zu 100% rückerstattet werden
  • Die Airline darf keine Bearbeitungsgebühr für Ihre Stornierung verrechnen
  • TicketRefund hilft Ihre Ticketkosten zurück zu holen

Schritt für Schritt-Anleitung:

  1. Stornieren Sie vor Abflug direkt und schriftlich (E-Mail, Online-Formular, Fax, Brief) bei der Airline, sobald Sie wissen, dass sie den Flug nicht antreten werden. Dabei ist keine Antwort bzw. Bestätigung der Fluglinie notwendig. Am besten verwenden Sie unseren Stornierungsservice. Speichern Sie zur Sicherheit die versendete E-Mail ab oder machen Sie einen Screenshot der Online Eingabe, um die Stornierung zu beweisen. Oft wird die Zuständigkeit auf das Reisebüro oder Buchungsplattform verwiesen – das ist nicht richtig! Achtung! Bei Stornierung über das Reisebüro oder die Buchungsplattform entstehen Zusatzkosten. Hier gibt es keine Möglichkeit diese Gebühren rückzuerstatten. Stornieren Sie immer direkt bei der Fluggesellschaft.
  1. Geben Sie alle Flugdaten bei TicketRefund ein schicken Sie uns einen Nachweis der Stornierung, oder die Stornobestätigung. Wir prüfen Ihren Anspruch und kümmern uns um den weiteren Verlauf Ihrer Rückerstattung, kommunizieren mit den Airlines und unternehmen, wenn nötig, die rechtlichen Schritte.
  1. Lehnen Sie sich zurück und lassen Sie uns den Papierkram mit den Airlines erledigen. Erhalten Sie bis zu 95% der Ticketkosten zurück abzgl. max. 30% Erfolgsprovision (zzgl. MwSt). TicketRefund arbeitet rein erfolgsbasiert. Kein Erfolg, keine Kosten, kein Risko

Hier erfahren Sie, warum Ihnen eine Rückerstattung zusteht, wenn Sie Ihr Flugticket stornieren und was Ihre Rechte sind.

Ein Flug ist heutzutage schnell gebucht. Niedrige Preise und tolle Angebote verleiten dazu schnell und spontan einen Flug bzw. Reise zu buchen.  Doch gerade dann ist das Risiko hoch, dass man aus unterschiedlichen Gründen den Flug nicht antreten kann und das führt oft zu Problemen. Die Fluglinien behalten den Ticketpreis meistens ein und die Kunden finden sich damit ab auf den entstandenen Kosten sitzen zu bleiben. Doch das tun sie oft zu Unrecht! Wenn Flugpassagiere ihre Flugtickets rechtzeitig stornieren, können Sie einiges an Kosten wieder erstattet bekommen, häufig sogar bis zu 95% der Ticketkosten.

Der Grund der Stornierung ist egal

Egal ob man das Flugticket stornieren muss, weil man erkrankt ist, oder einen wichtigen Geschäftstermin übersehen hat – aus welchem Anlass der Passagier einen Flug stornieren muss, ist nicht relevant. Denn rechtlich gesehen ist die Buchung eines Fluges ein Werkvertrag und diesen darf der Kunde ohne Angabe von Gründen stornieren.

Welche Kosten bekommt man rückerstattet?

Storniert man vor Abflug, kann man auf jeden Fall einen Teil des Flugpreises rückerstattet bekommen. Denn die Fluglinie hatte weniger Ausgaben, wenn der Passagier nicht mitfliegt.

Kosten wie z. B. Kerosin, Essen und Getränke sind sogenannte „Zuschläge“ und sollten dem Kunden zu 100% rückerstattet werden. Genauso verhält es sich mit Steuern und Gebühren, die von der Fluglinie nur gezahlt werden müssen, wenn der Passagier tatsächlich mitfliegt.  Diese bekommt man sogar zurück, wenn man den Flug versäumt, oder ohne Storno verfallen lässt.

Anders sieht es mit den eigentlichen Beförderungskosten aus. Wenn man seinen Flug rechtzeitig storniert und die Fluglinie den Sitzplatz weiterverkaufen konnte, müssen die Beförderungskosten zurückerstattet werden. Deswegen sollte man wenn möglich immer rechtzeitig den Flug stornieren.

Doch die Ticketpreise sind oft nicht so transparent dargestellt und für Laien schwer nachvollziehbar. Spätestens vor Gericht muss die Airline beweisen, welche Ausgaben sie tatsächlich hatte bzw. nicht hatte. Hier hilft TicketRefund mit Erfahrung und Expertenwissen.

Nicht stornierbares Flugticket – Der Kunde bekommt trotzdem Geld zurück

Die meisten Fluglinien versuchen  in ihren AGBs den Ersatz von Ticketkosten im Falle der Stornierung durch den Passagier auszuschließen. Solche sogenannten Stornoklauseln sind oft ungültig!

Stornoklauseln dürfen den Passagier nicht unangemessen benachteiligen. Kosten wie Steuern, Gebühren und Zuschläge dürfen bei einer Stornierung nicht einbehalten werden. Die Fluglinie hat diese Ausgaben nur, wenn der Passagier tatsächlich mitfliegt. Das Gleiche gilt für die Beförderungskosten, wenn die Fluggesellschaft das Flugticket weiterverkaufen konnte und keine zusätzlichen Kosten entstanden sind. Behält sich die Airline die Ticketkosten trotzdem ein, wäre der Passagier unangemessen benachteiligt.

Wenn die Fluggesellschaft nicht zahlen will

Versuchen Passagiere auf eigene Faust ihre Rechte durchzusetzen, stoßen sie nicht selten auf Probleme:

  • Widerstand seitens der Airlines
  • Fluggesellschaften zahlen höchstens Steuern und Gebühren zurück
  • hohen Bearbeitungsgebühren, obwohl die Fluglinie keine Stornierungskosten verlangen darf
  • Selber einen Anwalt zu beauftragen birgt ein finanzielles Risiko

TicketRefund spart Geld und Nerven. Wir nehmen Ihnen den Papierkrieg mit den Airlines ab und erhöhen durch unser Fachwissen auch die Erfolgschancen auf Rückerstattung Ihrer Ticketkosten. Das Beste ist TicketRefund arbeitet rein erfolgsbasiert, das heißt für Sie kein Erfolg, keine Kosten.

 

 

Lisa Wacula

Author Lisa Wacula

More posts by Lisa Wacula

Leave a Reply

Top